Verschiedene bunte Eislutscher am Stiel

Bassena - unser Blog

Wir kommunizieren I Wir positionieren I Wir beraten & begleiten

Wir und unsere Events bleiben green Mittwoch 2018-02-14

Seit 2013 haben wir die Lizenz für Green Events. Das heißt, wir sorgen dafür, dass Veranstaltungen zu nachhaltigen Veranstaltungen (Green Events) werden. Dafür mussten wir damals einen Event unter Supervision zertifizieren, die großartige Waldbierpräsentation in der Saint Charles Apotheke.

Heinz Nusser, Sylvia Petz, Hannes Martschin

Da jede Lizenz aber ein Ablaufdatum hat, mussten wir sie vor kurzem erneuern. Und so haben wir das Neujahrstreffen der Partnerunternehmen Nusser & Partner und Martschin & Partner »People, Planet, Prosit - nachhaltig genießen« im sagenhaften und leider inzwischen geschlossenen Pop-up-Lokal rien dahingehend begleitet. Das war vielleicht ein Fest! Und geschafft! Sie dürfen gratulieren! Die Lizenz läuft bis 2022, und bis dahin werden wir - weil's wirklich sinnvoll ist - so viele Events wie möglich green gestalten. Wie schaut's aus mit Ihrer Firmenfeier?

Foto v.l.n.r. Heinz Nusser, syl, Hannes Martschin, credits APA/Peter Hautzinger
Ruth & syl

Tomorrow - die Welt ist voller Lösungen Donnerstag 2018-02-08

Manchmal ist es kaum auszuhalten. Den Klimawandel vor Augen mit all seinen uns drohenden Auswirkungen. Hungersnöte, Stürme, Trockenheit, Überschwemmungen, devastierte Städte, Wirtschaftskrisen, Völkerwanderungen, Krieg, … Uff!

Und dann gibt es Lichtblicke wie diesen Film. »Tomorrow - die Welt ist voller Lösungen

Eine absolut empfehlenswerte Doku, die Mut macht und zeigt, was alles möglich ist und was bereits umgesetzt wird. Im Kleinen wie im Großen.

Das Cover der DVD - das Team (/modules/blog/vier Leute) mit Kamera auf der Schulter gehen zielstrebig nach rechts.

»Dieser Film sollte Teil der Ausbildung aller politischen Verantwortlichen weltweit sein!« David Nabarro - UN Beauftragter für Klimapolitik und nachhaltige Entwicklung.

Auszug aus der offiziellen Website zum Film: »Was, wenn jeder von uns dazu beitragen könnte? Als die Schauspielerin Mélanie Laurent ('Inglourious Basterds', 'Beginners') und der französische Aktivist Cyril Dion in der Zeitschrift 'Nature' eine Studie lesen, die den wahrscheinlichen Zusammenbruch unserer Zivilisation in den nächsten 40 Jahren voraussagt, wollen sie sich mit diesem Horror-Szenario nicht abfinden.

Schnell ist ihnen jedoch klar, dass die bestehenden Ansätze nicht ausreichen, um einen breiten Teil der Bevölkerung zu inspirieren und zum Handeln zu bewegen. Also machen sich die beiden auf den Weg. Sie sprechen mit Experten und besuchen weltweit Projekte und Initiativen, die alternative ökologische, wirtschaftliche und demokratische Ideen verfolgen. Was sie finden, sind Antworten auf die dringendsten Fragen unserer Zeit. Und die Gewissheit, dass es eine andere Geschichte für unsere Zukunft geben kann.

Mit dem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet, avancierte der Film in Frankreich zum Publikumsliebling und inspirierte bisher mehr als 1.000.000 Zuschauer. […] TOMORROW beweist, dass aus einem Traum die Realität von morgen werden kann, sobald Menschen aktiv werden.«

Mein persönlicher Traum: In zehn Jahren wohne ich in einem Mikroshaus am Land und lebe von Permakultur. Ich weiß auch schon, wie's geht.

Anschauen! Den Film gibt es auf youtube, auf iTunes und natürlich als DVD.

Hier geht's zur Website mit einem Trailer.
syl
Wie man die Klimaziele verhandelt - eine Simulation Sonntag 2018-01-14

Am hoch renommierten MIT Massachusetts Institute of Technology hat man ein Instrument entwickelt, um direkt und live zu berechnen, wie sich einzelne Ergebnisse einer Klimakonferenz - wie im November 2017 in Bonn - auf die weltweiten CO2-Emissionen auswirken.

Ein Screenshot aus dem Film mit dem Titel "Planspiel Klimakonferenz", weiß auf schwarzem Hintergrund

Denn die Welt hat das hehre Ziel, bis 2030 die Erderwärmung um 2° C einzudämmen. Das Ganze ohne jegliche Erfahrung und Gewissheit. So ist es im Grunde genommen ein riesiges Expriment, in dem die Hoffnung und möglicherweise das Überleben der Menschheit steckt.

Zeitgleich mit Bonn hatten wir Studiosi für den Master of Sustainability & Responsible Management an der FH BFi Wien die Gelegenheit, eine Klima-Konferenz mit Direktschaltung ins MIT zu simulieren. »Delegierte aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Zivilgesellschaft und der Politik versammeln sich heute hier, um geeignete Maßnahmen zur Realisierung des Übereinkommens von Paris zu finden und zu vereinbaren. Es sind die Delegierten der Länder mit den höchsten CO2-Emissionen: China, USA, Europäische Union, Indien, Russland, Japan und Kanada.« Die Abgesandten standen jeweils für ihre Bevölkerung & Konsumenten, Energie-Effizienz, Carbon Pricing (Regierungen), Energiewirtschaft, Land- & Forstwirtschaft, NGOs und die Presse.

Es war mehr als spannend zu erleben, wie solche Verhandlungen ablaufen. Denn selbstverständlich müssen alle Delegierten zum Ziel beitragen, aber gleichzeitig ihre eigenen Positionen verteidigen und wahren. Um angespannt online mitzuverfolgen, wie sich die Details im großen Ganzen auswirken. Ganz schön komplex, die Sache!! Ein kurzer Film vom BFi bietet einen Über- & Rückblick.

Hier geht's zum Film auf Youtube, Dauer 5 min.
syl
Austrian Understatement Sonntag 2017-12-31

Warum in die Ferne schweifen! In Österreich boomen seit einigen Jahren höchstqualitative Winzersekte, da »brauch i kan Schampagner mehr!« Sie werden nach der traditionellen Methode, also durch eine zweite Gärung unter Beigabe von Hefe und Zucker in der mit Kronkorken verschlossenen Flasche, hergestellt.

Die sich ablagernde Hefe wird durch Rütteln in den Flaschenhals befördert und dann entfernt (degorgiert). Allerdings nicht bei dem hellen Knaben hier rechts. Der Pitt nat ist ein Pet nat, bei dem der nicht fertig vergorene Most in die Flasche kommt und dort fertiggärt. Gerhard Pittnauers besonderer heutiger Auftakt!

Dann geht's ab nach Langenlois zu Fred Loimer. Er produziert seit ein paar Jahren ebenfalls wieder Sekte. Vom Feinsten! Und so hat speziell der Loimer Extra Brut meinen ehemaligen Haussprudel, den Pol Roger Brut noch aus Coburg-Zeiten, elegant abgelöst. Der Extra Brut geht immer und ganz speziell heute!

Um dann beim besten Jahrgangssekt Österreichs zu landen, dem Blanc de Blancs Zero Dosage 2010 aus dem Hause Ebner-Ebenauer im Weinviertel. Internationale Spitzenbewertungen gleichauf mit Top-Champagnern fährt er regelmäßig ein. Heute werden diese Perlen um Punkt Mitternacht genossen. Happy New Year!

Fotos: Shutterstock, syl, Fred Loimer, Michael Stelzhammer
syl

Luxus & Nachhaltigkeit – Winterreisen Donnerstag 2017-12-14

Luxus & Nachhaltigkeit - geht das zusammen oder ist es ein Widerspruch in sich? Diesmal werfe ich im Von-Magazin einen skeptischen Blick - wie immer mit Lösungsansätzen - auf die in Miskredit geratene Kreuzschifffahrt und den inzwischen zweifelhaften Ruf des alpinen Wintersports.

Ein Ausschnitt des Artikels mit Winterlandschaft und dem Titel "Luxus & Nachhaltigkeit. Winterreisen mit Genuss & Verantwortung"

Beides ist, wie schon anklingt, eher mit Vorsicht zu genießen. Speziell Kreuzschiffe belasten die Umwelt stark mit ihren schmutzigen Dieselölen, Lacken und ihrer Müllentsorgung ins Wasser. Grundsätzlich also ein No-Go. Wenn's aber unbedingt sein muss, kann man in meinem Artikel nachlesen, worauf zu achten ist, damit sich die Belastung in Grenzen hält.

Beim Wintersport geht der Trend stark zum Langlauf. Eine weise Entscheidung in Zeiten unsicherer Schneelagen und Beschneiungsanlagen, die wertvolles Wasser und teure Energie fressen. Auch empfehlenswerte Out-Door-Bekleidungsmarken sind erwähnt. Viel Spaß beim Lesen!

Hier geht's zum Pdf des Artikels

Hier geht's zu den gesammelten Artikeln

syl
Weitere Einträge:
1  2  3  4  5  6  7 


ruth havel & sylvia petz
fillgradergasse 15/11
1060 wien

t +43 1 913 42 74
f +43 1 581 13 50
office@havel-petz.at
www.havel-petz.at

Datenschutz & Cookies



* Wir kommunizieren und bringen Sie in die Medien!

* Wir positionieren Ihr Unternehmen und bringen Ihre Einzigartigkeit auf den Punkt!

* Wir beraten und begleiten Sie und Ihr Team für ein nachhaltiges Unternehmertum!

MEHR unter diesem LINK.