Eine gelbe Krokus im Schnee

Bassena - unser Blog. Viel Spaß beim Lesen!

Schon wieder der Spanier. Samstag 2012-11-17

Schön langsam wird's auffällig. So oft, wie in diesem Blog zum Spanier aus Rheinhessen geschrieben wird. Aber was soll man machen, wenn's immer wieder was zu berichten gibt?

Etikett des Kühling-Gillot Pettenthal Riesling GG

Und dass wir von havel & petz die Weine des Steinweinwinzers lieben, ist eh hinlänglich bekannt. Eben.

Hendrik Thoma, Master-Sommelier und Weinblogger vor dem Herrn, reiht den Riesling Pettenthal 2011 von Kühling-Gillot in der aktuellen Ausgabe des Magazins »Effilee« in die Kategorie »Göttlich«.

Ein Auszug seiner Begeisterung über »einen der monumentalsten Rieslinge der Neuzeit«: »Ein Volltreffer mitten in mein Geruchszentrum. Würzig-pfeffrige Noten, reife Früchte und mit einer Wahnsinnsdichte ausgestattet. Das, was diesen Wein zu einem Monument erhebt, ist das, was ich sonst an trockenen Burgundern so schätze. Er hat eine transparente Frucht mit Spannung und Tiefe. Trotzdem tänzelt er fast schwerelos über die Zunge. Eine echte Gratwanderung, die nur sehr selten gelingt. Beim Pettenthal ist sie perfekt gelungen. Mehr geht nicht. Dieser Wein ist einer der besten trockenen Weine, die ich jemals verkostet habe.«

Ohne Kommentar.

Quelle: Effilee #23 Winter 2012/2013

Ruth

Michael Madrigale is Sommelier of the Year - Wine Enthusiast Dienstag 2012-11-13

Michael Madrigale ist ein Glückspilz und speziell das Jahr 2012 steht für ihn unter einem besonderen Stern. Erst im September hat er diese hübsche Frau hier rechts geheiratet, nun kürte ihn das Wine Enthusiast Magazine zum Sommelier des Jahres. Sehr zu recht, denn er mag österreichische Weine und im

Michael Madrigale mit seiner Frau bei der Hochzeit

speziellen Grüne Veltliner. Cool-climate-Weinen, mineralischen Weinen und natürlich burgundischen Weinen gehört sein Herz.

Der fesche italienischstämmige Glückspilz wurde in Philadelphia geboren, sein Großvater und Vater waren Fleischhauer. In New York, wo er heute lebt, hat ihn der Wein gepackt. Zuerst heuerte er bei einem Händler an, dann ging die Reise los. Unter anderem zur Domaine de l’Arlot in Nuits-St.-Georges, Burgund, wo er zwei Jahre lang praktische Erfahrung sammelte. Nun ist er Weinchef der Bar Boulud, Epicerie Boulud & Boulud Sud, die zur Restaurantgruppe Daniel Boulud gehören.

Wer nach N.Y. fährt, sollte unbedingt bei Michael vorbeischauen. Er schenkt im Boulud neben all den anderen großartigen Weinen täglich aus einer anderen, meist gereiften Großflasche aus. Für die, die grad unterwegs sind, das steht diese Woche auf der Bar-Karte:

Tues—1998 Morey Saint Denis 1er Cru »Clos des Monts Luisants« Domaine Ponsot (Magnum) $29
Weds—2004 Vosne-Romanee, Mugneret Gibourg (Magnum) $29
Thurs—2012 Beaujolais Villages Nouveau, Domaine Joel Rochette (Jeroboam) $9 Fri—1986 Spottswoode, Cabernet Sauvignon, Napa Valley (Magnum) $29
Sat—2010 Frappato, Sicilia IGT, Arianna Occhipinti (Magnum) $25
Sun—2009 Spatburgunder »Burgel« Weingut Keller (Magnum) $25
Mon—2011 Edmunds St John, Syrah »Rocks and Gravel« (Magnum) $21

Ab 27. November gibt es dann auch immer wieder Österreich! Grad ist eine Lieferung »assorted Austrian & German wines« zu ihm unterwegs. Congrats, Michael! We are proud of you!

www.danielnyc.com
syl

Bar Boulud

p@ulabosch  06.12.2012 13:09

Die Bar, das Konzept und die Weine gehören zum Besten was NYC zu bieten hat. Ich habe es im Januar sehr genossen!
Chapeau - Paula Bosch

Vier Trauben? Acht Trauben! Freitag 2012-11-09

Man kann zu diversesten Wein-Guides stehen wie man will und sich immer wieder echauffieren, wenn der eigene Lieblingswein nicht ausreichend honoriert und das bevorzugte Weingut nicht erschöpfend gelobt wird. Dass H.O. Spanier im neuen deutschen Gault&Millau ENDLICH die vierte Traube bekommen hat, finden wir allerdings höchst okay. War ja auch höchste Zeit.

In Summe hat er jetzt übrigens acht Trauben. Ist er doch verantwortlich für sämtliche Weine, die BattenfeldSpanier- oder Kühling-Gillot-Etiketten tragen. Und damit ist er weit und breit der einzige!

H.O. Spanier mit einem Glas Weisswein

Wir lassen uns zwar nicht von Trauben, Gläsern, Punkten und sonstigen Bewertungen beeinflussen und trinken, was uns schmeckt. Wir freuen uns trotzdem riesig, dass die Damen und Herren vom G&M anerkennen, was für großartige Weine der Steinwein-Winzer Jahr für Jahr keltert. Die ja auch Jahr für Jahr ganz vorne mit dabei sind, wenn es um Trauben, Gläser, Punkte und sonstige Bewertungen geht.

Chapeau, Monsieur »Acht Trauben«!

Ruth

Phänomenal radikal. Donnerstag 2012-11-08

Radikal auf Qualität zu setzen, zahlt sich aus. Herbert Zillinger schafft es mit seinem Grünen Veltliner der Edition »Z« gleich zweimal ins aktuelle Fachmagazin »wein.pur«. Auf Seite 40 rangiert sein Weinviertel DAC Reserve 2011 unter den mit »Ausgezeichnet« bedachten Weinen. Ein Auszug aus der Weinbeschreibung: »Satter Duft mit süßlichen Anklängen, Grapefruit, getrocknete Orange, satt, dicht, kraftvoller Stil, verspielt, kann was«.

Auf Seite 12 präsentiert sich der »Radikal 2010« gar als Wein des Jahres 2012. Nämlich aus Sicht von wein.pur-Autorin Barbara Kunze. Sie bekam im Frühjahr 2011 eine Fassprobe ins Glas, die eine nie gekannte Vorfreude auf den fertigen Wein auslöste. Ein Jahr später hält die Begeisterung an. Und die Autorin mit dem Hang zum Radikalen hat sich nach eigenen Aussagen einen ansehnlichen Vorrat zugelegt, um vom enorme Reifepotenzial des Weinviertlers zu profitieren.

Quelle: wein.pur 6/12

Ruth
Eine Flasche des Radikal 2010 von Zillinger 
Sein Name ist Bollinger. James Bollinger. Mittwoch 2012-11-07

Ich mag Champagner. Ich mag Bollinger. Und ich mag James Bond. Der wiederum Bollinger mag. James feiert mit seinem neuen Film seinen 50. Geburtstag, Bollinger feiert 40 Jahre Bollinger für Bond. Und dass in den Filmen immer nur die besten Jahrgänge vorkamen und -kommen, versteht sich von selbst. Wer im Dienste seiner Majestät unterwegs ist, verdient den besten Stoff.

Der 2002 Champagne Bollinger La Grande Année mit Verpackung
© Bollinger

Den verdienen wir auch. Heuer gibt's anlässlich dieser beiden wunderbaren Jubiläen eine Sonderedition des wunderbaren Getränks für jede Gelegenheit: 2002 Champagne Bollinger La Grande Année. Verpackt im Schalldämpfer mit Zahnradschloss.

James Bond hin oder her. In Wahrheit geht's mir um den Schampus.

Ruth

Weitere Einträge:
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152 


Bookmark and Share

ruth havel & sylvia petz
fillgradergasse 15/11
1060 wien

t +43 (1) 913 42 74
f +43 (1) 581 13 50
office@havel-petz.at
www.havel-petz.at

HERZLICH WILLKOMMEN IN UNSERER BASSENA!


Hier lässt sich's tratschen oder »havelundpetzen«. Wie früher an der Bassena, dem Wasserbecken in den Gängen der Wiener Wohnhäuser, wo oft der einzige Zugang zu Fließwasser war. Neues aus der Branche, Trouvaillen aus Küche und Keller, die besondere Lokalentdeckung und so manches, was uns am Herzen liegt, werden wir hier erzählen. Diskutieren Sie mit uns, widerlegen Sie uns oder noch besser, geben Sie uns Recht. Wir freuen uns auf jeden Fall auf Ihren Input!

DIE THEMEN:
> Der praktizierte Genuss
Wo wir waren und wo es uns gefallen hat. Gänzlich subjektive gastronomische Eindrücke ohne Sterne, Pünktchen und Gläser. Manchmal geht es aber auch um andere genussvolle Dinge.

> Bag-In-Box
Hier geht es um Dinge, die uns oder andere zu Recht oder Unrecht freuen oder ärgern aber auf jeden Fall bewegen. Wie der Bag-In-Box. Eine Schachtel mit Sackerl mit Flüssigkeit. In die man nun auch in Österreich Wein abfüllen darf. Was hitzige Debatten hervorruft.

Bag-In-Box also. Wussten Sie übrigens, dass sein antiker Vorläufer ein Schlauch aus Ziegenleder war und schon damals zur Aufbewahrung von Wein diente?

> Herr Rabl
Der Mann mit der feinen Klinge ist da. Alexander Rabl, pointierter Gastrokritiker des österreichischen Gourmet-Magazins A LA CARTE nun auch in der Bassena. Ab sofort und ohne Maulkorb. havel & petz übernehmen keine Haftung. Für den Herrn Rabl. Denn der Herr Rabl ist vollkommen unberechenbar.

> Grätzel
Wo es uns gefällt. Wir freuen uns über unser ruhig gelegenenes urbanes Büro im unteren Gumpendorfergrätzel. Denn hier in der Nähe des Naschmarktes tut sich's.

> Purple Wine
Purple Wine
und ein herzliches Dankeschön an Jancis Robinson MW.

Wir freuen uns sehr, Ihnen hier Auszüge einiger Filme aus Jancis Robinson's Wine Course, ausgezeichnet mit dem James Beard Award, zeigen zu dürfen.

> Schweinemeise
Ein bisschen Speisenkarten-sprachbewahrerinnen möchten wir hier sein. Über entsprechende Beispiele aus dem In- und Ausland freuen wir uns ganz besonders!