Grüne halbierte Tomaten in Großaufnahme

Bassena - unser Blog

2006 war ein gutes Jahr für die Champagne Dienstag 2010-10-19
Wer jemals durch die Weinberge in der Champagne spaziert ist, kennt das Bild. Viele viele bunte Schnipsel. Weißes, blaues, rotes Plastik fein faschiert und mit der Erde vermischt. Die Überreste des Pariser Hausmülls, der bis in die späten 1990er-Jahre als Dünger eingearbeitet wurde. Jetzt droht neuer Dreck. Denn die ANDRA, die staatliche Atomenergiebehörde, lagert leicht bis mittel strahlenden Atommüll in Soulaines, 9 km von der Champagne, ab. Die behördliche Genehmigung besteht seit 2006, und seit damals ist auch bekannt, dass das Grundwasser in Soulaines mit radioaktivem Tritium belastet ist.
Rote Weintrauben

Nun macht die CIVC, Comité Interprofessionnel du Vin de Champagne, unterstützt von Greenpeace gegen die Genehmigung mobil. Zumal ANDRA zugegeben hat, vor einigen Wochen ein Leck in der Anlage repariert zu haben. Ob es zu zusätzlichen Belastungen gekommen ist, ist ungewiss. Tatsache ist, dass der nahe Fluss Marne auch durch die Champagne fließt und kontaminiertes Wasser eine Gefährdung für die Weingärten darstellt. Bestätigt ist allerdings, dass es durch ein ähnliches Lager in der Normandie sehr wohl zu Beeinträchtigungen des Grundwassers der umliegenden landwirtschaftlichen Flächen kommt.

Unterstützung kommt von französischen Anti-Atom-Aktivisten und einem Weinblogger, die der CIVC vorwerfen, zu zögerlich zu handeln, um sich bloß mit der Lokalpolitik nicht anzulegen. Die Entscheidung über die Aufhebung der Genehmigung zur Atommüllablagerung steht diese Woche an. Wir heißen euch hoffen!

Quelle: www.decanter.com
syl

Ronny Rotten Samstag 2010-10-16
Nicht totzukriegen die Biester. Die amerikanische Fotokünstlerin Sally Davies wollte über einen Zeitraum von sechs Monaten den Verwesungs- prozess eines Burgers von McDonald's dokumentieren. Der Burger blieb jedoch unverändert, habe einen Tag lang gemiefelt und das sei's gewesen mit dem Verwesen.
Baby mit Ronald McDonald Gesicht 

Seit 10. April 2010 liege das Happy Meal da, erfreue sich besten Aussehens und werde angeblich sogar von Davies' Hunden ignoriert. Der Burger sei seitdem etwas kleiner geworden aber sonst unverändert. Und jeder, der wolle, könne das Experiment zuhause nachvollziehen. Wäre eine Überlegung wert, oder?

McDonald's hat bisher die Aussage verweigert, da nicht klar sei, unter welchen Umständen der Burger aufbewahrt sei. Bakterien und Schimmel würden sich nur unter bestimmten Bedingungen entwickeln, nicht aber bei großer Trockenheit.

1996 wurde von einer amerikanischen Ernährungsberaterin ein ähnliches Experiment durchgeführt. Sie bewahrt besagten Burger angeblich bis heute auf und auch diesem gehe es noch immer blendend.

Vorstellen kann man sich das ja nicht wirklich, aber der Euro ist schnell ausgegeben und schon kann man zuhause der Vergammlung eines McDonald's-Laberls zusehen. Oder eben auch nicht. Who will try?

Quelle: www.sueddeutsche.de
Und hier gibt's mehr dazu. Danke, Katha. serious eats
syl

Grauenvoll

Fr. Amsl  17.10.2010 22:46

Mehr gibt's dazu nicht zu sagen.

serious eats

syl  16.10.2010 11:27

danke!

serious eats

katha  16.10.2010 11:09

kenji lopez-alt (dessen legendäre tests - the burger lab - immer einen besuch auf serious eats wert sind) geht das ganze natürlich systematisch(er) an:

http://aht.seriouseats.com/archives/2010/10/the-burger-lab-the-myth-of-the-12-year-old-mcdonalds-hamburger.html

havel & petz am Herd Mittwoch 2010-10-13

Halbe-halbe. So läuft das bei uns. Eine kocht, eine macht die Küche. So trocken das hier klingt, so genuss- und freudvoll ist das in der havel & petz–Niederlassung. Wir essen also nicht nur gerne (zusammen), wir kümmern uns auch höchstpersönlich um die Zubereitung. Und entkommen damit den ewigen Mittags-Weckerln unserer Vergangenheit.

Heute gab's was Rot-Grünes. Da hat wohl das Unterbewusstsein zugeschlagen. Am Teller waren also „riz rouge“ (kommt am Foto nicht ganz so rot rüber) mit in Jungzwiebeln und Kirschtomaten geschmorten Schollenfilets. Ganz was Schnelles, ganz was Einfaches, ganz was Gutes.

Reis mit Gemüse 

Der organisierte Genuss genießt es jedenfalls sehr, eine Küche (mit Geschirrspüler!) zu haben, die das Kochen so schmackhaft macht. Tag für Tag ein warmes Essen mit der Partnerin und Freundin. Das ist doch was, oder?!

Ruth 
SAVE THE DATE – SCHAMPUS MIT JANCIS Sonntag 2010-10-10

Von gemeinen Grippeviren darnieder gestreckt sehne ich mich bereits nach zwei Tagen matt und müde und überhaupt nach besseren Zeiten. Da kommt die Einladung von Jancis Robinson gerade recht. Sie verheißt Prickeln, Genuss, Leichtigkeit.

 Champagnergläser

Die grande dame des Weins lädt zum 10. Geburtstag von JancisRobinson.com. Und den feiert sie mit einer Verkostung von „20 seriously interesting champagnes“.

Hier ein Auszug der Sprudel-Lieferanten: Edmond Barnaut, Grande Réserve Grand Cru Bouzy Brut NV Billecart-Salmon, Extra Brut NV Bollinger, Special Cuvée Brut NV Phillipe Brugnon, Brut NV J Charpentier, Réserve Brut Rosé NV Jérome Dehours, Les Genevraux Blancs de Meunier 2004 Delamotte, Blanc de Blancs Brut NV Duval-Leroy, Premier Cru Brut NV Egly-Ouriet, Tradition Grand Cru Ambonnay Brut NV Alfred Gratien, Brut NV Gosset, Grande Réserve Brut NV Jacquesson, Cuvée 734 Brut NV ...

Der ganze Spaß findet am 2. Dezember in London statt und kostet £40. Maximal zwei Tickets pro Person können erworben werden. Das Geld ist gut investiert. Denn nicht nur der Champagner selbst ist es, der die Summe rechtfertigt. Die britischen Champagner-Importeure stellen ihre Ware kostenlos zur Verfügung, der Reinerlös des Abends kommt zwei karitativen Einrichtungen zugute.

Die erste ist THE BENEVOLENT, die Mitgliedern des „UK wine and spirit trade“ unter die Arme greift, die gerade schwierige Zeiten durchmachen, privater oder geschäftlicher Natur. Die zweite, ROOM TO READ, unterstützt Ausbildungsinitiativen für Kinder in Entwicklungsländern.

Ein Abend, an dem man sich selbst und anderen etwas Gutes tut!

Wann: 2. Dezember 2010, 18.30 - 20.30 Uhr
Wo: The German Gymnasium, 26 Pancras Road, London N1C 4TB

Wer nicht mehr als zwei Tickets braucht, kann direkt über diesen paypal-Link ordern. Wem zwei Karten nicht genug sind, muss sich auf die Warteliste setzen lassen, das funktioniert via E-Mail an celebration@jancisrobinson.com.

THE BENEVOLENT

ROOM TO READ

www.JancisRobinson.com

Ruth

Immer wieder eine Entdeckung: Alzinger! Sonntag 2010-10-10

Alzheimer? Alzinger! Irgendwo haben wir's aufgeschrieben. Immer mehr ältere Leute, so der Spiegel und andere Weinzeitschriften, kriegen Alzheimer oder Alzinger und vergessen alles um sie herum. Sie vergessen, wer sie sind und waren und sein wollten.

Alzinger mit Weinglas

Sie vergessen ihre Lieblingsrestaurants. Sie vergessen andere Weine. Sie vergessen ihre Feinde (schlecht) und ihre Freunde (wenn es sein muss). Sie vergessen sich. Alzinger macht großartige Wachauer. Er war schon berühmt. Aber das können wir vergessen. Denn jetzt ist er wirklich berühmt. Der Sommelier des Noma (Redzepi, bestes Restaurant der Welt für alle, die auf Rankings stehen, Sie wissen schon. Sie wissen nicht? Was machen Sie dann hier?), also der Sommelier dieses Kultlokals, man darf das so sagen, servierte in einem arte-Portrait der Sterneküche und -Köche einen Alzinger zum Essen. Live und ungeschnitten. Er empfahl den Alzinger zu den Gerichten des René Redzepi und normalerweise müßte die Nation, die österreichische Nation, in einer Art Taumel in die Wachau pilgen und Lieder singen und den Loibnerberg hinauf- und hinuntertanzen. Aber die Österreicher schauen nicht arte. Der Verdacht: die Familie Alzinger auch nicht. Deshalb morgen noch schnell in die Wachau. Ein bisschen etwas kaufen, solange die Preise sich noch nicht an den Tabellen der "Best Restaurants of the World" orientieren. Und eigentlich, wie hieß der Wein nochmal? Schon wieder vergessen. Wie heiße ich eigentlich?

Weingut Alzinger, 3601 Unterloiben 11
Tel.: +43 (2732) 77900, E-Mail: weingut@alzinger.at
www.alzinger.at

 Herr Rabl
Mehr von ihm auf www.fooodie.net

Alzheimer - Alzinger

Andy Bigler  04.11.2011 18:56

Naja, einen Alzinger sollte man schon kriegen/haben, eben so einen Knollinger, Pichlinger und überhaupt (*gg*), solche Krankheiten gehören gepflegt .... äh, was wollt ich gerade tun ... äh ja, Loibner Schütt 1999 vom Knoll aufmachen, mich verstecken und vergessen dass wir Gäste haben (was woll'n die überhaupt, meinen Wein vernichten oder was???? .....

Weitere Einträge:
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63  64  65  66  67  68  69  70  71  72  73  74  75  76  77  78  79  80  81  82  83  84  85  86  87  88  89  90  91  92  93  94  95  96  97  98  99  100  101  102  103  104  105  106  107  108  109  110  111  112  113  114  115  116  117  118  119  120  121  122  123  124  125  126  127  128  129  130  131  132  133  134  135  136  137  138  139  140  141  142  143  144  145  146  147  148  149  150  151  152  153  154  155  156  157  158  159  160  161  162  163  164  165 


Bookmark and Share

ruth havel & sylvia petz
fillgradergasse 15/11
1060 wien

t +43 (1) 913 42 74
f +43 (1) 581 13 50
office@havel-petz.at
www.havel-petz.at



* Wir kommunizieren und bringen Sie in die Medien!

* Wir positionieren Ihr Unternehmen und bringen Ihre Einzigartigkeit auf den Punkt!

* Wir beraten und begleiten Sie und Ihr Team für ein nachhaltiges Unternehmertum!

MEHR unter diesem LINK.